Metropolregion Rhein-Neckar
Tage
Stunden

4./5.11.2021

New Learning

Die Welt, in der wir leben und lernen, ist immer in Bewegung: Ständig verändert sie sich, immer wieder gibt es neue Herausforderungen, für die wir neue Lösungen finden müssen. Längst geht es nicht mehr nur darum, alles zu wissen. Wir müssen mit dem Wissen umgehen können, unsere Art zu lernen reflektieren und unsere Lehr- und Lernmethoden an unsere Umwelt anpassen können. Nur so können wir die Lernwelt selbstbestimmt gestalten.

Wie können wir die dafür notwendigen Zukunftskompetenzen erlernen und an andere weitergeben? Welche Lehr- und Lernmethoden helfen uns dabei, nicht nur in der Arbeitswelt zu bestehen, sondern sie aktiv mitzugestalten? Und was hat Künstliche Intelligenz damit zu tun? „New Learning” bedeutet, neue Arbeitsmethoden und den Umgang mit dem neuen Normal zu erlernen. Genau das möchten wir mit euch tun!

Programm "experimenta" (Heilbronn)

UhrzeitWorkshop-Tag 'Elementarstufe' Workshop-Tag 'Primarstufe' Workshop-Tag 'Sekundarstufe I'
09:00 UhrBegrüßungBegrüßungBegrüßung
10:00 UhrLabor-Workshop: Offene Lernumgebungen für die Elementarstufe – am Beispiel Magnetismus (Jessica Wrosch) oder Workshop: Ich bin aber nicht kreativ, oder doch? (Claudia Marschall)Labor-Workshop: Selbstbestimmtes Lernen im MINT-Bereich mit Grundschüler:innen (Lukas Hartmann, Maud Springer) oder Workshop: Ich bin aber nicht kreativ, oder doch? (Claudia Marschall)Labor-Workshop: Umweltbeobachtung mithilfe frei verfügbarer Satellitendaten (Dr. Martin Schulz)
12:00 UhrLunch & NetworkingLunch & NetworkingLunch & Networking
13:30 UhrLabor-Workshop: Offene Lernumgebungen für die Elementarstufe – am Beispiel Magnetismus (Jessica Wrosch) oder Workshop: Ich bin aber nicht kreativ, oder doch? (Claudia Marschall)Labor-Workshop: Selbstbestimmtes Lernen im MINT-Bereich mit Grundschüler:innen (Lukas Hartmann, Maud Springer) oder Workshop: Ich bin aber nicht kreativ, oder doch? (Claudia Marschall)Labor-Workshop: Klimawandel aus dem All betrachtet (Dr. Martin Schulz)
15:30 UhrBlick hinter die Kulissen: Sternwarte, Ausstellung, Forum & LaboreBlick hinter die Kulissen: Sternwarte, Ausstellung, Forum & LaboreBlick hinter die Kulissen: Sternwarte, Ausstellung, Forum & Labore

Vor-Ort-Workshops "experimenta" (Heilbronn)

Speaker:in: Jessica Wrosch (experimenta)

Beschreibung: Wie lassen sich Lernumgebungen für Kindergartenkinder offen gestalten? Am Beispiel des Themas Magnetismus soll im gemeinsamen Austausch die Möglichkeiten und Grenzen einer offenen Lernumgebung erörtert werden. Dabei stehen unter anderem die Rolle des Lernbegleiters und die Auswahl von Materialien im Blickpunkt.

Speaker:in: Claudia Marschall (experimenta)

Beschreibung: Kreativität ist die Schlüsselkompetenz für die Entwicklung persönlicher und beruflicher Kompetenzen. Wo könnten Ansätze für den Alltag in der Schule oder Kita mit pragmatischer Kreativität liegen?

Speaker:in: Lukas Hartmann, Maud Springer (experimenta)

Beschreibung: Wie kann selbstbestimmtes Lernen im MINT-Bereich mit Grundschülern umgesetzt werden? Anhand praktischer Aufgaben sollen im gemeinsamen Austausch Lösungsansätze für selbstbestimmte Lernprozesse erarbeitet werden. Dabei lassen sich Chancen und Herausforderungen für die Lernbegleitenden diskutieren.

Speaker:in: Dr. Martin Schulz (experimenta)

Beschreibung: Hier erhalten Sie einen Einblick in einen Laborkurs der experimenta für die Klassen 8 bis 10.

Speaker:in: Dr. Martin Schulz (experimenta)

Beschreibung: Die Fortbildung bietet einen Überblick über die Arbeit mit frei verfügbaren Daten von Erdbeobachtungssatelliten der NASA und ESA. Dabei werden Datenbeschaffung, Visualisierung und Analyse thematisiert. Die Bildarchive reichen weit in die Vergangenheit, so dass Veränderungen seit den 1970er-Jahren untersucht werden können.

Programm "Bildungszentrum Freudenberg" (Weinheim)

UhrzeitRaum 1Raum 2Raum 3
10:00 UhrBegrüßung durch Metropolregion Rhein-Neckar und Vertreter:innen des Bildungszentrum FreudenbergBegrüßung durch Metropolregion Rhein-Neckar und Vertreter:innen des Bildungszentrum FreudenbergBegrüßung durch Metropolregion Rhein-Neckar und Vertreter:innen des Bildungszentrum Freudenberg
10:15 UhrStartimpulsStartimpulsStartimpuls
10:50 UhrKaffeepauseKaffeepauseKaffeepause
11:15 UhrWorkshop: Perspektivenbildung im 21. Jahrhundert - mit KI zu besserer Studien- und Berufsorientierung (Sebastian Stark, Dan Seiler); Workshop: Sozial-emotionales Lernen in vorberuflicher Bildung (Jan Hertel, Karolina Prasad)Workshop: Dive into Deeper Learning – Entdecke eine neue Lern- und Unterrichtskultur (Janina Beigel, Lena Kleber)Vortrag mit Diskussionsrunde: Wie Assistenz- und Lernsysteme unter dem Einsatz von KI das Lernen verändern (Klaus Herrmann)
12:45 UhrMittagspauseMittagspauseMittagspause
13:45 UhrWorkshop: BIG DATA – Challenge (Simon Lindmayer)Workshop: Twitter Chat – Nachhaltig Lernen (Melanie Seidenglanz, Klaus Kräft, Sophie Hartmann)Workshop: 42 – Technologie, Kunst, Wissenschaft & Liebe – Ein Workshop um sich kreativ und kritisch über peer-learning & Bildung auszutauschen (Thomas Bornheim, Max Senges)
15:15 UhrKaffeepauseKaffeepauseKaffeepause
15:30 UhrFührung durch das Bildungszentrum FreudenbergVortrag: New Learning in modern Workplaces (Prof. Dr. Andreas Rausch, Prof. Dr. Jürgen Seifried, Prof. Viola Deutscher)Workshop: Digitalisierung – was macht das eigentlich mit mir? Digitalität bewusst leben (Chantal Licht)

Vor-Ort-Workshops "Bildungszentrum Freudenberg" (Weinheim)​

Speaker:in: Jan Hertel, Karolina Prasad (International Rescue Committee Deutschland)

Beschreibung: Sozial-emotionale Kompetenzen erlauben uns, lebenslange Lernenden zu werden, trotz Widrigkeiten den eigenen Weg zu gehen und starke, fördernde Beziehungen zu knüpfen. Durch gezielte Übungen und Ansätze können diese Kompetenzen explizit gefördert werden. In diesem Workshop stellen wir zwei Projekte des International Rescue Committees (IRC) vor: „Healing Classrooms“ und „Zwei mit Ziel“, die in unterschiedlichen Formen das gleiche Ziel haben: sozial-emotionales Lernen zu einem festen und bewussten Bestandteil der Jugend zu machen. In dem Workshop probieren wir konkrete Übungen aus, die sowohl im Unterrichtssetting als auch in Mentoring- und Begleiter-Kontexten angesetzt werden können.

Speaker:in: Janina Beigel (Deeper Learning Initiative, Institut für Bildungswissenschaft, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg), Lena Kleber (Deeper Learning Initiative, Institut für Bildungswissenschaft, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg)

Beschreibung: In diesem interaktiven Workshop möchten wir uns intensiver mit der Pädagogik des Deeper Learning beschäftigen. Wir fragen: Was ist Deeper Learning? Wie kann man Unterricht nach diesem Konzept designen und in verschiedenen Lernsettings anwenden? Dabei gibt es genügend Gelegenheit zum Austausch und zur ko-konstruktiven Gestaltung. Wir freuen uns auf Ihre Ideen!

Speaker:in: Simon Lindmayer (JOBLINGE e.V.)

Beschreibung: Workshop zum Thema BIG DATA um jungen Erwachsenen/Schüler*innen einen ersten Einblick in die Bereiche BIG DATA, Datenschutz und Datenspuren im Netz zu geben und für das Thema zu sensibilisieren.

Speaker:in: Thomas Bornheim (42 Heilbronn gGmbH), Max Senges (42 Wolfsburg e.V.)

Beschreibung: Die 42 bietet neue Wege, um zu lernen. 100% projektbasiert, computergestützt und in der Gruppe (peer learning). Keine Professoren, keine Kurse, viel Google. In dem Workshop stellen wir geben Einblicke in stellen unsere Ausblicke und Träume zu Diskussion in welche Gebiete sich die 42 und der Peer-Learning Ansatz entwickeln könnte.

Speaker:in: Prof. Dr. Andreas Rausch (Universität Mannheim), Prof. Dr. Jürgen Seifried (Universität Mannheim), Prof. Viola Deutscher (Universität Mannheim)

Beschreibung: Informelles Lernen am Arbeitsplatz ist eng verbunden mit der Bewältigung arbeitsbezogener Probleme. Hierbei helfen digitale Tools wie EPSS (Electronic Performance Support System), Social Media oder Simulationen. Im Beitrag wird der Begriff des informellen Lernens umrissen und es werden Merkmale lernförderlicher Arbeitsbedingungenhe rausgearbeitet.

Speaker:in: Chantal Licht (Starkmacher e.V.)

Beschreibung: Wir alle haben schnell bemerkt, dass in diesen Zeiten des rasanten Wandels ein für uns bekanntes „normales“ Arbeiten nicht mehr möglich war. Gerade die Akteure der Jugendsozial- und Bildungsarbeit standen vor neuen Herausforderungen.

Kinder und Jugendliche, vorrangig mit besonderen Lebenssituationen, konnten nicht mehr auf die bekannte Art und Weise erreicht werden. Gleichzeitig kamen die persönlichen Herausforderungen zur Digitalisierung hinzu – Homeoffice, Familienmanagement, fehlende technische Möglichkeiten, fehlendes digitales Wissen sind einige Beispiele. All das in Kombination führte zu einem Gefühl von Handlungsunfähigkeit, Ohnmacht, Stress oder anderen negativen Gefühlen. Doch was ist nun so anders? Schließlich bewegen sich viele Menschen bereits seit Jahren mehr oder weniger im digitalen Raum.

Deshalb wollen wir gemeinsam mit den Teilnehmenden einen interaktiven Workshop gestalten, in dem folgende Schwerpunkte bearbeitet werden:

  • offener Raum für die gefühlten Herausforderungen
  • Sammlung von Best Practices im beruflichen und privaten Alltag
  • Entwicklung einer Wunschliste zu Hilfsmitteln und Unterstützungsangeboten für mehr Souveränität im digitalen Raum

Speaker:in: Sebastian Stark, Dan Seiler  (NextX)

Beschreibung: Wir sind NextX – ein junges Start-Up aus Heidelberg mit dem Ziel, jungen Menschen authentische Einblicke in Berufe und Studiengänge zu geben und sie mit passenden Studien- und Ausbildungsplätzen in Unternehmen und Hochschulen zusammenzuführen. Dafür entwickeln wir NEXT21 – eine App, die Social Media-Kultur mit intelligenter Matching-Technologie verbindet, um Berufs- und Studienorientierung auf das nächste Level zu bringen. In unserer Session stellen wir euch unser App-Konzept vor und sind auf eure Fragen, Ideen und Feedback dazu gespannt.

Speaker:in: Klaus Herrmann (Festo Lernzentrum Saar GmbH)

Beschreibung: Wie funktioniert ein Assistenz- und ein Lernsystem, das sich an der Performance des Nutzers orientiert? Neue Lernsysteme schaffen eine Verknüpfung mit aktuellen Tätigkeiten. Die Komplexität der Tätigkeiten nimmt immer meh r zu und es gilt dieKompetenz ständig auf dem aktuellen Stand zu halten.

Online-Workshops "New Learning"

Speaker:in: Lucien Dellwo, Alika Rothfuß, Theresa Lang (Hornbach Baumarkt AG)

Beschreibung: Nach einer theoretischen Einführung ins Thema (Wo kommen wir her? Worauf ist im Kontext New Learning in dezentral organisierten Unternehmen zu achten? Welche technische Voraussetzungen gibt es? Wie wollen Menschen heute lernen?) gibt es einen gemeinsamen Part zur Erarbeitung von Lösungen und Ideen zu digitaler Qualifizierungsmöglichkeiten und Wissensvermittlung mit Hilfe eines Miro-Boards. Abschließend plaudern wir aus dem Nähkästchen und teilen unsere Learnings, Best Practices sowie unsere erfolgreichsten internen Formate.

Speaker:in: Dr. Helga Breuninger, Angelika Reinhardt (Breuninger Stiftungsgruppe)

Beschreibung: Positive soziale Beziehungen in der Schule sind die beste Prävention gegen Konflikte, Lernstörungen und Verhaltensprobleme. Eine bewusste, reflektierte Kommunikation kann Lehrerinnen und Lehrer entlasten, Kinder und Jugendliche stärken und das Unterrichtsklima entscheidend verbessern. Die intus 3 -Toolbox bietet Videosequenzen aus dem Schulalltag, um mit Lehrkräften ihr Verhalten in Konflikten zu reflektieren und ihre Beziehungsfähigkeit zu entwickeln. Im Workshop wird das Trainingsprogramm vorgestellt. Interessenten können sich für eine Prozessbegleitung an Schulen bewerben.

Speaker:in: Dr. Katrin Schneider-Özbek (Forscherstation Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung), Isabell Kampa (Forscherstation Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung)

Beschreibung: Digitale Medien gehören zur Alltagswelt von Kindern. Sie in den Kita-Alltag und Sachunterricht einzubetten und ihre Stärken zu nutzen ist genauso wichtig, wie den Umgang damit kritisch zu reflektieren. Digitale Tools können auf sehr unterschiedliche Weise eingesetzt werden und sowohl Lernen mit als auch Lernen über Medien in den Blick nehmen.

Als praxisorientiertes Beispiel im Kontext (früher) naturwissenschaftlicher Bildung nutzen wir die Kamerafunktion des Tablets bzw. Handys zur genauen und vertieften Beobachtung. Neben dem Sammeln eigener Erfahrungen in einer praktischen Erprobung diskutieren wir mit Ihnen, welche Konzepte sich auf diese Weise bei Kindern weiterentwickeln lassen und welche naturwissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweisen in dieser Lernumgebung angebahnt und vertieft werden können.

Speaker:in: Dr. Annabell Bils (FernUniversität in Hagen)

Beschreibung: Das Hagener Manifest setzt sich für einen Wandel des Lernbegriffs ein und formuliert in 12 Thesen, was New Learning ausmacht. Dabei geht es um ein grundlegend neues Verständnis von Lernen, das zum gesellschaftlichen Konsens wird und über die Grenzen einzelner Institutionen und politischer Zuständigkeiten hinweg etabliert ist. Dazu gehören die Auseinandersetzung mit sich ändernden Anforderungen, die Ausprägung einer wertschätzenden Fehlerkultur, die Bedeutung von Netzwerken und Experimentierfreude.

Speaker:in: Dr. Melanie Seidenglanz (Metropolregion Rhein-Neckar GmbH), Gerd Stumm (SAP SE), Klaus Kräft (tts Knowledge Products GmbH)

Beschreibung: Die erfolgreiche Anwendung des Gelernten ist das Ziel jeder Weiterbildungsmaßnahme, aber nur ein kleiner Teil dessen, was im Training gelernt wird, wird in der Praxis auch angewandt. Wie Gelerntes nachhaltig hängen bleibt und in der Praxis angewendet werden kann, darüber möchten wir von der Corporate Learning Community (CLC) Rhein-Neckar mit euch in einem Twitter Chat bei der educon 2021 sprechen. Wir sind gespannt auf Eure Meinungen, Erfahrungen und Tipps zum nachhaltigen Lernen! #CLchatDE

Twitterchat FAQ:

  • Was ist ein Twitterchat? In einem festgelegten Zeitraum (meist 1h) werden unter einem vereinbarten Hashtag (hier #clchatde) mehrere Fragen (meist alle 5-10min) zu einem Themenbereich gepostet, welche von allen interessierten Teilgebern beantwortet werden. Fragen werden mit vorangestelltem F1 für Frage 1, F2 für Frage 2, … gestellt. Beim Antworten verwenden alle Teilgeber A1 für Antwort auf Frage 1, A2 für Frage 2, …, so können die Antworten zu den Fragen zugeordnet werden.
  • Wie stelle ich sicher, dass ich die Fragen sehe? Folge dem Hashtag #CLChatDE.
  • Weitere Regeln? Nein.
  • Was brauche ich um teilnehmen zu können? Einen Twitter-Account. Sonst nichts.

Speaker:in: Volker Enders (MitRat&Tat DigKomp e.V.), Inga Cordes (Pacemaker Initiative), Netsanet Berhane (MitRat&Tat DigKomp e.V.)

Beschreibung: In diesem Workshop werden nach einer Kennenlernrunde mit dem Schwerpunkt: „wo steht meine Schule in Puncto Digitalität“,  zwei Arbeitsgruppen gebildet, wo Teilnehmer:innen im Anschluss die Gelegenheit haben sich den folgenden Themen anzuschließen: 

  • Die Schlüsselrolle des IT-Beauftragten einer Schule, unter der Leitung von Herrn Volker Enders – MitRat&Tat DigKomp e.V oder
  • Einem Visionsworkshop, unter der Leitung von Frau Inga Cordes – Pacemaker Initiative Schrittmacher für digitale Schulen


Interaktiv sollen durch die Diskussion und dem Austausch praktische Herangehensweisen dargestellt werden. Umsetzungsideen vorgestellt und Visionen erarbeitet werden. Damit Teilnehmer:innen Praktisches mitnehmen und Follow-up Aktivitäten entstehen.

Speaker:in: Elena Drögemüller (Baden-Württemberg Stiftung)

Beschreibung: Individualisierung ist das Stichwort: Wir lernen und arbeiten immer individualisierter. Durch Trendthemen wie Künstliche Intelligenz steigt der Druck auf unseren Mittelstand. In dem Kurzvortrag wird ein Einblick darüber ob und welche „KI-Kompetenzen“ KMU brauchen, um automatisiert erfolgreich zu werden.

Speaker:in: Thomas Jenewein (SAP SE)

Beschreibung: Wir wollen im Workshop besprechen was New Learning ausmacht und wir man neue Lernansätze verinnerlicht – vom Individuum bis hin zur Firma.

Speaker:in: Miriam Lerch, Barbara Hilgert (KIDS Scrum)

Beschreibung: Mit KIDS Scrum haben wir eine frei verfügbare Methode entwickelt um agiles Lernen im Team zu fördern, und zwar für alle Altersstufen. KIDS Scrum besteht aus nur wenigen Regeln und orientiert sich an Werten und Prinzipien der agilen Softwareentwicklung nach Scrum. Dabei steht die aktive und eigenverantwortliche Gestaltung des eigenen Lernprozesses durch die Lernenden im Vordergrund. SchülerInnen arbeiten gemeinsam z.B. an einem fächerübergreifenden, selbst gewählten Projekt. In diesem Workshop lernst du die Möglichkeiten und Chancen von KIDS Scrum für den projektorientierten Unterricht kennen. Gleichzeitig darfst du agiles Zusammenarbeiten im Team live und interaktiv mit anderen ausprobieren. Das Rahmenwerk kannst du im Anschluss gerne in deinem Lehrkontext einsetzen (CC BY-NC Lizenz).

Speaker:in: Kerstin Kapp (Metropolregion Rhein-Neckar GmbH), Luise Forger (Stadt Neustadt an der Weinstraße), Stefanie Deutsch (Stadt Neustadt an der Weinstraße), Rebecca Zinkl (Lernende Region Schwandorf e.V.), Dr. Anke Neuhaus (TECHNOSEUM), Florian Zeitler (UDATA GmbH)

Beschreibung: Schüler lernen nur dann, wenn sie das Thema wirklich interessiert. Wie kann man also Schüler*innen von heute für MINT begeistern? Sind appgestützte Ralleys und Escape Games ein wichtiger Baustein, um die MINT Angebote vor Ort attraktiver zu machen für die Zielgruppe? In diesem Workshop lernen Sie Best-Practices kennen und gehen in den Austausch über Erfolgsfaktoren und Gelingensbedingungen. Der Workshop bietet spannende Impulse für die MINT-Bildung von morgen.

Speaker:in: Joachim Wünn (BASF SE)

Beschreibung: Die BASF Kids’ Labs konnten für viele Monate keine Schulklassen empfangen, die Suche nach Ersatzangeboten für Schulen führte zur Konzeption von „Kids’ Lab freitags online“: Bei den 45-minütigen Online-Workshops „Clever Foodies“ erforschten Schulklassen von März bis August 2021 jeden Freitag online und interaktiv mit den Referentinnen und Referenten der BASF Kids’ Labs die Frage: Was macht Obst und Gemüse bunt und gesund? Ergänzt wurde das Angebot durch monatliche Experimentiertipps zum Thema gesunde Ernährung.

Speaker:in: Nicole Wessa-Schmid (BASF SE), Marion Wagener (two4science GmbH)

Beschreibung: Durch eine digitale Animation in Zoom-Ansicht die Funktionsweise von Aktivkohle verstehen und mit den eigenen Händen begreifen, dass beim Filtern die Teilchengröße entscheidend ist – das ist das beste Rezept für ein wirklich tiefgreifendes Verständnis von naturwissenschaftlichen Phänomenen. In unserem Workshop lernen Sie die interaktiven Online-Experimente des Virtual Labs kennen, versetzen sich beim Experimentieren in die Lage Ihrer Schüler:innen und berichten uns von Ihren Erfahrungen. Sie erhalten Ideen, wie Sie die Online-Experimente in größere Unterrichtseinheiten einbetten können, wie sie mit der Klasse passende hands-on-Experimente im Klassensaal durchführen und woher sie das nötige Material beziehen können.

Speaker:in: Ulrike Gayh, Andreas Gerber (SRH Hochschule Heidelberg)

Beschreibung: Identifikation & Entwicklung von modernen Lehr- und Lernkonzepten (post Corona) in einer Kreativ-Session mit anschließender Bewertung der Ideen

Speaker:in: Nicole Wessa-Schmid (BASF SE), Petra Jahn-Stahnecker (BASF SE), Dr. Melanie Seidenglanz (Metropolregion Rhein-Neckar GmbH), Frederike Streese (Climb gGmbH), Songül Kavut (Chancenwerk e.V.)

Beschreibung: Als Reaktion auf die Corona bedingten Schulschließungen sowie langen Phasen des Fern- und Wechselunterrichts haben BASF und die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH im Februar 2021 das Projekt „Deine Lernbox“ (https://www.m-r-n.com/was-wir-tun/themen-und-projekte/projekte/Lernbox ) gestartet, um Kindern und Jugendlichen – unabhängig von ihrem sozialen Hintergrund Bildungsteilhabe zu ermöglichen und pandemiebedingte Bildungsungleichheiten ein Stück weit abzumildern. Erste Module der Lernbox werden seit Februar 2021 bereits an Schulen in Ludwigshafen und Mannheim und im Umland umgesetzt. Für weitere Module, die insbesondere den reibungslosen Start in der Grundschule für die „Corona-Generation“ und für Realschulen eine „Digitale Prüfungsvorbereitung“ im Blick hat, wollen wir gemeinsam mit Teilnehmer:innen der Educon den Bedarf und das passende Konzept diskutieren. Wir freuen uns auf Ihre Ideen und laden Sie zu einer Kreativwerkstatt ein!

Speaker:in: Silke Weiß (LernKulturZeit Akademie)

Beschreibung: Eine Schule von gestern kann die Kinder von heute nicht auf die Welt von morgen vorbereiten. Wir müssen weg von schneller – höher – weiter – besser und alle gegeneinander hin zu einer nachhaltigen und zukunftstauglichen Lern- und

Schulkultur. Die Bildungstransformation fordert eine neue Lehrerinnen Bildung, und nicht nur das: da Bildung in alle Bereiche der Gesellschaft hineinwirkt, ist unser neues Ausbildungsformat offen für weitere Berufsgruppen, aus Wissenschaft und Wirtschaft, sie ist interdisziplinär und ganzheitlich.

Im interaktiven Vortrag wird das 2-jährige Ausbildungsformat vorgestellt, Raum für Vernetzung gegeben und erste Erfahrungen in einer neuen Lernkultur werden gemacht.

Speaker:in: Harald Töltl (IHK Rhein-Neckar), Thiemo Fojkar (Internationaler Bund (IB) und IB Stiftung), Elke Schwing (Roche Diagnostics GmbH), Gunther Kollmuss (IG BCE Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie), Dr. Hartmut Lang (Metropolregion Rhein-Neckar GmbH)

Beschreibung: Können wir uns die Dualität von beruflicher und akademischer Bildung noch leisten? Wie können die Vorteile beider Bildungswege optimal verbunden werden? Erläuterung: Betriebe suchen Mitarbeitende, die kognitiv und berufspraktisch in den Teams zum Unternehmenserfolg beitragen. Idealerweise haben sie praktische berufliche Handlungsfähigkeit in Verbindung mit u.a. analytischen und strategischen Kompetenzen, die v.a. in einem Hochschulstudium vermittelt werden. Es gibt verschiedene Modelle, diese Kompetenzprofile zu vermitteln. Bisher laufen in diesen Modellen duale und akademische Ausbildung nebeneinander. Synergieeffekte für Studierende, Auszubildende und Betriebe werden nicht genutzt. Wie kann eine gelungene Symbiose aussehen? Welche Anforderungen, Modelle, konkrete Lösungsansätze, Konzepte für Bildungswege- und -gänge sind erfolgversprechend?

Speaker:in: David Salim (MyGatekeeper), Andrea Reese (Bildungsregion Südniedersachsen)
Beschreibung: Spätestens die coronabedingte Krise hat uns gezeigt, dass wir in einer digitalen Transformation stecken, die alle gesellschaftlichen Bereiche umfasst. Diese digitale Realität (Digitalität) prägt unsere Kultur nachhaltig. Sie eröffnet Chancen, aber sie schafft auch neue Herausforderungen. Sie legt Schwachstellen in unseren Organisationsstrukturen offen, aber bietet uns auch Lösungswege an. Die Basis dafür ist Kooperation: In unseren Klassen, in unseren Kollegien, in unseren Unternehmen, in unseren Gemeinden und unseren Städten.

Die #vernetzteLernregion ist ein Projekt, das versucht, einen Rahmen für kommunale Vernetzung schaffen, in dem die digitale Transformation im Sinne der Menschen vor Ort ermöglicht. Das heißt: zeitgemäße Lernräume und moderne Fortbildungsangebote. Sozial-orientiertes Unternehmertum, zivilgesellschaftliches Engagement und eine Kommunalverwaltung, die einen politischen Rahmen schafft, in dem Bürger*innen und Institutionen die Zukunft der Region gemeinschaftlich gestalten.

https://vernetztelernregion.de   

https://netzwerktag.vernetztelernregion.de 

Speaker:in: Dr. Claudia Nicolai, Jen Tzen Tan, Angela Galeano Colonia, Maria-José Juarez, Sherif Osman (HPI School of Design Thinking)

Beschreibung: The process of Design Thinking is established as a team-based innovation framework. At the HPI D-School, we help diverse students from different areas to internalize, interpret, learn and apply the mindset and process in a project-based, experiential learning approach. The HPI D-School was already seen as a pioneer in facilitating breakthrough innovation in learning and teaching with its key design approach to offer a modular studio space to foster creative teamwork and collaboration. When COVID-19 hit and campus  closures became imminent, it was a daunting task to design a comparable experience in completely virtual, then hybrid, and now hi-flex learning modalities. In this workshop, the program team that designed and facilitated the programs will showcase and discuss the different prototypes, learnings, and iterations that took place over the last 1.5 years, sharing with the audience the key takeaways and hypotheses for the future of learning.

#workshops

4. und 5.11.2021 + On Demand
19 € (inkl. MwSt.)
  • Event-Plattform
  • Livestream (4./5.11.)
  • Virtuelle Workshops (5.11.)
  • Virtuelles Networking
  • On Demand-Inhalte
virtuell

#workshops

4. und 5.11.2021 + On Demand
39 € (inkl. MwSt.)
  • Event-Plattform
  • Livestream (4./5.11.)
  • Workshops vor Ort und online (5.11.)
  • Networking vor Ort (5.11.)
  • On Demand-Inhalte
hybrid

#workshops

4. und 5.11.2021 + On Demand
19 € (inkl. MwSt.)
  • Event-Plattform
  • Livestream (4./5.11.)
  • Virtuelle Workshops (5.11.)
  • Virtuelles Networking
  • On Demand-Inhalte
virtuell

#workshops

4. und 5.11.2021 + On Demand
39 € (inkl. MwSt.)
  • Event-Plattform
  • Livestream (4./5.11.)
  • Workshops vor Ort und online (5.11.)
  • Networking vor Ort (5.11.)
  • On Demand-Inhalte
hybrid
experimenta - Das Science Center
experimenta - Das Science Center

Workshop-Location

experimenta – Das Science Center (Heilbronn)

Die Workshops vor Ort finden am 5.11.2021 statt.

experimenta - Das Science Center

 

Workshop-Location

Bildungszentrum Freudenberg (Weinheim)

Die Workshops vor Ort finden am 5.11.2021 statt.

Freudenberg

Freudenberg Ausbildungszentrum
Freudenberg Ausbildungszentrum